Montag

08:00 - 12:00

14:00 - 18:00

Dienstag

08:00 - 12:00

14:00 - 18:00

Mittwoch

08:00 - 12:00


Donnerstag

08:00 - 12:00

16:00 - 20:00

Freitag

08:00 - 12:00

14:00 - 18:00

Samstag

Nach

Vereinbarung

Sprechzeiten


Schreiben Sie uns eine E-Mail:

georg.taffet@t-online.de


Rufen Sie uns an:

Tel.: aus Deutschland: 07731 - 22617

aus dem Ausland: 0049 - 7731 - 22617



Faxen Sie uns:

Fax.: aus Deutschland: 07731 - 922373

aus dem Ausland: 0049 - 7731 - 922373

Copyright ©2015 Dr. Taffet. All rights reserved. Privacy policy                                                                                              Impressum und Datenschutz

Festsitzender Zahnersatz


Einzelzahnversorgung


Inlays / laborgefertigte

Füllungen


Teilkronen / Veneers


Vollgußkrone


Vollanatomische

Zirkonkrone


Kunststoff- / Keramik-

Verblendkrone


Krone mit Stiftaufbau


Metallfreie Vollkeramikkrone


Brückenversorgung


Metallbrücke

Kunststoffverblendet


Metallbrücke keramisch

Verblendet


Metallbrücke Vollguß


Teleskopbrücke


Inlaybrücke


Maryland Klebebrücke


CBW-Brücke


Metallfreie Brücke aus

Vollkeramik


Herausnehmbarer Zahnersatz

und kombiniert festsitzender /

herausnehmbarer Zahnersatz


Teilprothesen


Modellgußprothese mit

gegossenen Klammern


Teleskop-Modellgußprothese


Geschiebe-Modellgußprothese


Totale Prothese


Implantatversorgung


Reinigung Zahnersatz


Garantie Zahnersatz


Home Leistungen Unser Team Unsere Praxis Sprechzeiten Praxisschwerpunkte Das liebe Geld Kontakt

GOLDBANDBRÜCKE





















Schon die Etrusker - um 450 v. Chr. - ersetzten fehlende Zähne durch Brücken. In das Goldband wurden natürliche Zähne, oder solche, die aus

Elfenbein o.Ä. geschnitzt wurden, genietet.


Das Original befindet sich im Besitz der Bundeszahnärztekammer in Berlin, das Foto stammt von der Werbeagentur Wolfgang O. Funk


aus: "Geschichte der Zahnmedizin", Malvin E. Ring DDS, Könemann - Verlag 1997

 

   

Falls Sie zu einer der folgenden Versorgungsmöglichkeiten mehr Information wünschen, klicken Sie bitte auf den betreffenden Text





Freiendbrücke


  

                               

Inlaybrücke   

                                                             




Klebebrücke   






Brücken



Ihr Problem:


Einer oder mehrere Ihrer Zähne fehlen bereits, oder müssen demnächst entfernt werden.



Die Lösung:

 

Falls links und rechts der entstandenen Zahnlücke Zähne oder Wurzeln mit gesundem Zahnhalteapparat stehen, die in der Lage sind die Last der fehlenden Zähne zu tragen, fertigen wir Ihnen eine Brücke an.


Die beiden Zähne links und rechts neben der Zahnlücke werden überkront. Ihre fehlenden Zähne werden durch BRÜCKENGLIEDER ersetzt.















Bei mehreren Lücken kann eine Brücke im Extremfall über den ganzen Kiefer reichen.


Herstellung und Material entsprechen den Metallkeramik- oder Vollgußkronen und Goldinlays.


Alternativ fertigen wir gerne Ihre Brücke in CAD/CAM verfahren aus Zirkondioxide einer Hochleistungskeramik.:




















Gefräste Vollkeramikbrücke (Zirkon)



















Die gleiche Brücke im Mund



Brücken werden mit Spezialklebern fest auf Ihre Restbezahnung aufgeklebt.



Ihre Vorteile:




Nachteile:




Lückenbüßer und Luxuszähne


Begnügen Sie sich in Ihrem Mund mit gutem Standard, oder möchten Sie fürs Zähnezeigen mehr? Neue anspruchsvolle, schonende Verfahren ermöglichen uns für jede Situation und jeden Anspruch die passende Lösung zu finden.


Im Gebiss hässliche Lücken zu schliessen, ist nicht die Hauptfunktion von festsitzendem Zahnersatz: Denn je mehr Zähne in einem Mund fehlen, desto stärker werden die Restlichen beim Kauen beansprucht. Magenbeschwerden, Schäden an Kiefergelenken und Kaumuskeln können auftreten.


Bleibt über längere Zeit eine Lücke, wachsen Zähne vom Gegenkiefer hinein. Die Stabilisierung geht verloren, die Nachbarzähne können in die Lücke kippen. Ist ein Frontzahn weg, sind Aussehen und Aussprache beeinträchtigt. Ausweg kann eine Brücke sein, die Funktion und Ästhetik wiederherstellt.


Sie verbindet (überbrückt) jene zwei Zähne, die durch die Lücke getrennt sind. Festsitzende Brücken sind als Zahnersatz geeignet, wenn die Lücke von ausreichend stabilen und gesunden Zähnen (gesunder Zahnhalteapparat, Entfernung kariöser Stellen, abgeschlossene Wurzelbehandlungen usw.) umgeben ist. Diese werden präpariert und dienen als Brückenpfeiler zur Befestigung der Brücke.


Die Verankerung der Brücke an den beschliffenen Zähnen erfolgt in der Regel durch Vollgußkronen, Kunststoff- bzw. Keramikverblendkronen oder Teilkronen als Brückenanker.


Der so genannte Brückenkörper, der die Lücke schließt, besteht aus dem zu ersetzenden Zahn, der Brückenglied oder Zwischenglied genannt wird. Er ist an den Kronen befestigt.


GANZ BESONDERS WICHTIG: Ihr Zahnarzt muß darauf achten, daß die auf dem Zahnfleisch/Kieferkamm aufliegende Seite des Brückengliedes (Pontik) konvex gestaltet ist: nur so wird es Ihnen möglich sein, das Brückenglied mit Zahnseide bequem zu reinigen. Leider sehen wir sehr oft Brücken bei denen dieses nicht berücksichtigt wurde. Die Folge für Sie: Zahnfleischentzündungen und Mundgeruch, fauliger Geschmack!
















Extrembeispiel einer konkav gestalteten "Mundgeruchbrücke":                 

So etwas kann das Liebesleben des Trägers erheblich stören...













                                         

So sollte ein Brückenglied gestaltet sein: konvex, leicht zu reinigen.


Sind nicht mehr ausreichend festsitzende Zähne zur Verankerung vorhanden, wird eine herausnehmbare Teilprothese nötig oder es können (eventuell) Implantate gesetzt werden.

 

  

Wofür welche Brücke ?