Montag

08:00 - 12:00

14:00 - 18:00

Dienstag

08:00 - 12:00

14:00 - 18:00

Mittwoch

08:00 - 12:00


Donnerstag

08:00 - 12:00

16:00 - 20:00

Freitag

08:00 - 12:00

14:00 - 18:00

Samstag

Nach

Vereinbarung

Sprechzeiten


Schreiben Sie uns eine E-Mail:

georg.taffet@t-online.de


Rufen Sie uns an:

Tel.: aus Deutschland: 07731 - 22617

aus dem Ausland: 0049 - 7731 - 22617



Faxen Sie uns:

Fax.: aus Deutschland: 07731 - 922373

aus dem Ausland: 0049 - 7731 - 922373

Copyright ©2015 Dr. Taffet. All rights reserved. Privacy policy                                                                                              Impressum und Datenschutz

Festsitzender Zahnersatz


Einzelzahnversorgung


Inlays / laborgefertigte

Füllungen


Teilkronen / Veneers


Vollgußkrone


Vollanatomische

Zirkonkrone


Kunststoff- / Keramik-

Verblendkrone


Krone mit Stiftaufbau


Metallfreie Vollkeramikkrone


Brückenversorgung


Metallbrücke

Kunststoffverblendet


Metallbrücke keramisch

Verblendet


Metallbrücke Vollguß


Teleskopbrücke


Inlaybrücke


Maryland Klebebrücke


CBW-Brücke


Metallfreie Brücke aus

Vollkeramik


Herausnehmbarer Zahnersatz

und kombiniert festsitzender /

herausnehmbarer Zahnersatz


Teilprothesen


Modellgußprothese mit

gegossenen Klammern


Teleskop-Modellgußprothese


Geschiebe-Modellgußprothese


Totale Prothese


Implantatversorgung


Reinigung Zahnersatz


Garantie Zahnersatz


Home Leistungen Unser Team Unsere Praxis Sprechzeiten Praxisschwerpunkte Das liebe Geld Kontakt

FESTSITZENDER ZAHNERSATZ


Metallfreie Brücke aus Keramik


Ästhetische, biokompatible Brücken


Für die Materialen von Brücken gilt das, was bereits für Zahnkronen festgestellt wurde: Am besten, haltbarsten und verträglichsten sind Zahnersatzmaterialien aus Gold, hochwertigen Edelmetalllegierungen, aus Titan und aus Keramik.


Brücken können aber auch aus aufwendiger, schöner, biokompatibler und auch teurerer Vollkeramik bestehen. Ein Beispiel aus unserer Praxis:















Die Vollkeramische Brücke: auf einem CAD-CAM gefrästen Gerüst hat unser Zahntechniker-meister schichtweise Keramikmaterial aufgebrannt um ein natürliches Aussehen der Zähne zu erreichen.











Die Brücke eingeklebt im Mund















Die adhäsiv eingeklebte Versorgung 1 Jahr später im Mund: ein natürliches, strahlendes Lächeln.



Vorteile der Vollkeramikbrücken:



Seit 2002 haben mehrere renommierte deutsche Dentalfirmen (Degussa, Espe) Systeme auf den Markt gebracht, welche die Herstellung hochfester Brückengerüste aus Zirkoniumoxid in CAD/CAM-Technik erlauben. Mit dieser Technik ist es uns möglich, Ihnen auch größere Brücken sowie Brücken im stark kaukraft-belasteten Seitenzahnbereich in unserer Praxis anzubieten. Der Vorteil dieser Systeme: extreme mechanische Festigkeit der Gerüste. Leider gibt es aber bei Zirkoniumdioxidgerüsten immer noch eine deutlich höhere Häufigkeit von Verblendkeramikfrakturen als an der Verblendkeramik auf Gold- oder Nichtedelmetallgerüsten. Auf dieses Problem haben die Hersteller reagiert:

Heute haben wir die Möglichkeit Zirkoniumdioxid Restaurationen vollanatomisch, massiv herzustellen. Da keine Verblendung mehr notwendig ist kann auch nichts mehr brechen. Allerdings sind diese Versorgungen aus ästhetischen Gründen im Frontzahnbereich nicht immer für den Patienten akzeptabel.

In anbetracht der ständig steigenden Goldpreise und der fraglichen Biokompatibilität von Nichtedelmetalllegierungen wird die CAD/CAM Zirkondioxidtechnik für unsere Patienten immer interessanter: die vormals teuren Preise relativieren sich durch den gestiegenen Goldpreis, betreffend der Biokompatibilität gibt es keinerlei Zweifel

















Zirkoniumoxid-Gerüste
















Zirkoniumoxid-Gerüste auf dem Modell

















Zirkoniumoxid-Brücken

















Zirkoniumoxid-Brücken auf dem Modell
















Zirkoniumoxid-Brücken im Mund




Eine andere interessante Technologie ist die Vollkeramik-Elektrophorese, zum Beispiel das WOL-CERAM System.Der große Vorteil dieses Systems liegt in der optimalen Passgenauigkeit der Brücken- und Kronengerüste: Sie erinnern sich, ein perfekter Randschluss mit der Zahnhartsubstanz ist die Voraussetzung für die Haltbarkeit der Restauration.


Leider haben sich in unserer Praxis WOL-Ceram Versorgungen nicht bewährt: die Fraktuhäufigkeit beträgt fast 100% nach 5 Jahren. So etwas ist für Sie als Patient/in indiskutabel.


Wir haben selbstverständlich diese Versorgungen alle für unsere Patienten kostenneutral erneuert und diese Erfahrung als "Lehrgeld" gebucht: trotz unseres grundsätzlich skeptischen Umgangs mit den Versprechungen der Industrie sind wir dieses mal einem unseriösen Angebot auf den Leim gegangen. Wir bedauern den Ärger den unsere Patienten deswegen hatten.


Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen: unsere Patienten sind keine Versuchskaninchen!




Zeichnungen aus: Stiftung Warentest, test 4-6/99; Dr. Josef Schmidseder, Vom Milchzahn zu den dritten Zähnen; Fotos: Dr. G. Taffet