Montag

08:00 - 12:00

14:00 - 18:00

Dienstag

08:00 - 12:00

14:00 - 18:00

Mittwoch

08:00 - 12:00


Donnerstag

08:00 - 12:00

16:00 - 20:00

Freitag

08:00 - 12:00

14:00 - 18:00

Samstag

Nach

Vereinbarung

Sprechzeiten


Schreiben Sie uns eine E-Mail:

georg.taffet@t-online.de


Rufen Sie uns an:

Tel.: aus Deutschland: 07731 - 22617

aus dem Ausland: 0049 - 7731 - 22617



Faxen Sie uns:

Fax.: aus Deutschland: 07731 - 922373

aus dem Ausland: 0049 - 7731 - 922373

Copyright ©2015 Dr. Taffet. All rights reserved. Privacy policy                                                                                              Impressum und Datenschutz

Festsitzender Zahnersatz


Einzelzahnversorgung


Inlays / laborgefertigte

Füllungen


Teilkronen / Veneers


Vollgußkrone


Vollanatomische

Zirkonkrone


Kunststoff- / Keramik-

Verblendkrone


Krone mit Stiftaufbau


Metallfreie Vollkeramikkrone


Brückenversorgung


Metallbrücke

Kunststoffverblendet


Metallbrücke keramisch

Verblendet


Metallbrücke Vollguß


Teleskopbrücke


Inlaybrücke


Maryland Klebebrücke


CBW-Brücke


Metallfreie Brücke aus

Vollkeramik


Herausnehmbarer Zahnersatz

und kombiniert festsitzender /

herausnehmbarer Zahnersatz


Teilprothesen


Modellgußprothese mit

gegossenen Klammern


Teleskop-Modellgußprothese


Geschiebe-Modellgußprothese


Totale Prothese


Implantatversorgung


Reinigung Zahnersatz


Garantie Zahnersatz


Home Leistungen Unser Team Unsere Praxis Sprechzeiten Praxisschwerpunkte Das liebe Geld Kontakt

TOTALPROTHESE


Vollprothesen (Totalprothesen)



Die "Totalprothese von George Washington"



















hat Zahnarzt John Greenwood 1795 in Baltimore für den ersten US-Präsidenten aus einem Nilpferdzahn geschnitzt und mit aufgesetzten natürlichen Zähnen bestückt.




















Kein Wunder, daß Herr Washington auf der 1 $ Note leicht "verbissen" wirkt... Diese Prothese muß ziemlich böse gedrückt haben.



aus "Die Zahnheilkunde in Kunst- und Kulturgeschichte, Heinz E. Lässig und Rainer A. Müller, DuMont-Verlag Köln, 1983

 

    

Ihr Problem:


 

Sie haben alle Ihre Zähne verloren.


Die Lösung:

 

Totalprothesen.



















So sieht eine oberkiefer Totalprothese aus: Sie bedeckt den gesamten Gaumen und die Kieferkämme: um so größer die Auflagefläche, um so mehr Kaukraft kann der Patient aufbringen.

















So sieht die Schleimhautseite (Mukkosalfläche) aus: um so genauer die Abformung durch den Zahnarzt gelungen ist, um so genauer passt sich die Prothese der Schleimhaut an, um so besser wird sie haften.


Bitte aber nicht vergessen: Eine Totalprothese ist wie ein Holzbein: man kann zwar damit gehen, Marathonlaufen wird aber seltenst möglich sein...

 


Einem vollständig zahnlosen Patienten zwei wirklich funktionstüchtige Prothesen anzupassen, ist eine Behandlungsmaßnahme die zu den schwierigsten in der Zahnheilkunde gezählt wird.


Weil keine Zähne zum Fixieren da sind, muss Ihre Vollprothese an der Schleimhaut haften und die Kaukräfte über diese an die Knochenunterlage weiterleiten.


Sie quetschen also beim Kauen immer Ihre weiche Schleimhaut zwischen zwei harte Körper ein (Prothese und Knochen). Dabei sollte es aber nicht wehtun!


Dafür versuchen wir, über ausgefuchste Abfromtechniken mit speziellen Löffeln die nach einem Vorabdruck individuell für Sie gefertigt werden, die einwirkenden Kaukräfte möglichst gleichmäßig auf die größtmögliche Fläche zu verteilen.


Auch eine perfekte Passung der Oberkieferprothesenzähne auf die Unterkieferprothesenzähne ist unbedingt notwendig: wenn der Biß nicht gleichmäßig ist gibt es viele Druckstellen und der Kieferknochen schrumpft und verändert sich im Laufe der Zeit.


Die Prothesen müssen sich störungsfrei in das Bewegungsmuster Ihrer Kiefergelenke einfügen. (Siehe Kapitel Kopfschmerzen)


Eine sorgfältige handwerkliche Herstellung durch das zahntechnische Labor ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg.



Totalprothesen nach den Richtlinien der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung: ausreichend und wirtschaftlich, das Maß des Notwendigen nicht übersteigend: Standard Plastikzähne, aufgestellt nach Schema "Lattenzaun", glatt polierter, gleichmäßig eingefärbter rosa Zahnfleischkunststoff

















Totalprothesen mit individuell, alters- und geschlechtsgemäß gestalteten Porzellanzähnen. Zahnstellung individualisiert: der Liebe Gott baut nicht nach DIN-Norm! Zahnfleisch farblich und vom Verlauf her altersgemäß individualisiert


















Zitat Prof. Sandro Palla, Zürich:


"Es ist schon schlimm genug, wenn jemand Totalprothesen braucht. Die müssen dann aber nicht auch noch aussehen wie Totalprothesen..."


 


Nur wenn alle diese Bedingungen erfüllt werden, werden Sie mit Ihren „Dritten" zufrieden sein.

 


Trotz aller Sorgfalt:

 

Manche Patienten haben am Anfang Probleme mit Ihren „Neuen". Es gibt vielleicht ein paar Druckstellen, die wir jedoch meist schnell beheben können.


Die Aussprache kann etwas gestört sein, bis sich die extrem empfindliche Zunge an das neue Umfeld gewöhnt. Auch das Kauen muss wieder erlernt werden. Bedenken Sie bitte, Sie haben ein vollkommen neues Werkzeug. Sie müssen erstmals lernen, es zu handhaben.


Sie gewöhnen sich am schnellsten an die „Neuen" durch konsequentes Tragen, Tag und Nacht.


Lediglich nach jeder Mahlzeit müssen Totalprothesen zum Reinigen mit Zahnbürste und Zahncreme heraus! Sonst setzt sich Zahnstein an Ihre Prothese fest. Druckstellen und Entzündungen sind die Folge. (Lesen Sie bitte auch Kapitel „Prothesenreinigung")


Geeignete Prothesenzahnbürsten können Sie günstig bei uns kaufen.

 


Vorteile Totalprothesen:




Nachteile Totalprothesen:



Deswegen empfehlen wir regelmäßige Kontrollen, und Unterfütterung in regelmäßigen Zeitabständen (circa alle 2 Jahre)


Sollten Sie mit dem Halt Ihrer Prothesen nicht zufrieden sein:

 

In den meisten Fällen haben wir die Möglichkeit Implantate (künstliche Zahnwurzeln) einzusetzen, um Ihre Prothese daran zu befestigen.
















































Bei dieser Patientin haben wir 4 Implantate gesetzt: so verteilt sich die Last besser.

Die Implantate sind mit LOCATOR Patrizen versehen. In der Prothese sind die 4 passenden LOCATOR Matrizen eingearbeitet. Die aus speziellem Kunststoff bestehenden Einsätze halten sicher und spielfrei die Prothese an ihrem Platz, sind leicht und preisgünstig zu tauschen, wenn sie abgenützt sind.

 

Bitte bedenken Sie: der alte Mund ist nicht zwangsläufig ein Elendsgebiet! Geiz ist Geil? Es ist viel geiler bis ins hohe Alter gut kauen zu können, gesund zu sein, sich über sein Essen freuen zu können.


Wer nicht kauen kann nimmt ab, verliert an Kraft, zieht sich zurück, schämt sich, wird krank und schwach.


Nahrungsaufnahme ist ein soziales Ereigniss: Wenn man gemeinsam isst, knüpft man Kontakte, man kommt unter die Leute. Gute Zähne halten wach, schützen vor Vereinsamung im Alter.


Zwei Implantate zur Stabilisierung und Stütze der Totalprothese im Unterkiefer machen einen enormen Unterschied an Lebensqualität!


In Relation zu dem Nutzen gesehen, ist der Preis dafür gering.


Ihre Vorteile:




Stellen Sie sich bitte vor Sie unterhalten sich mit Freunden, müssen plötzlich niesen und Ihre Prothese fliegt davon!

Das ist nur für die Anderen lustig, für Sie nicht!


Fotos: Praxis Dr. G. Taffet